Musikalische Weltreise

MacCabe & Kanaka kommen ins Meppener Emsland Archäologie Museum. PR-Foto

Konzertabend mit wilden Seemannsliedern im Emsland Archäologie Museum

 

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Meppen. Als eine der letzten Veranstaltungen des Emsland Archäologie Museums vor dem Umbau im kommenden Jahr findet am Samstag, 17. November, ab 20 Uhr ein Konzertabend der besonderen Art statt: Das Duo MacCabe & Kanaka geht mit rauen Seemannsliedern an der Koppelschleuse in Meppen „an Land“.

Fernwehtriefende Seemannslieder zum Schunkeln dürfen aber nicht erwartet werden. MacCabe & Kanaka sehen nicht gerade vertrauenserweckend aus, denn ihr Zuhause sind dunkle Kaschemmen und schäbige Hafenpubs. Sie musizieren dort, wo sich raue Seeleute und zwielichtiges Gossenpack die Klinke in die Hand drücken, singen Lieder von Abenteuern auf See, von schwarz gebranntem Schnaps und schaurigem Seemannsgarn. Besucher erleben eine historisch-musikalische Reise, bei der die beiden Musiker in handgenähter historischer Kleidung alte Klänge und Texte aus der ganzen Welt präsentieren.

Das Duo besteht aus dem Iren Brian MacCabe und John J. Kanaka mit Wurzeln in Hawaii. Man munkelt, dass sich die beiden irgendwo zwischen Irland und Hawaii auf hoher See gefunden haben und seitdem zusammen wilde Lieder auf ungehobelte Art und Weise singen. Eben ein Konzertabend mit Seemannsliedern der ganz besonderen Art, den man nicht so schnell vergisst.

Karten sind ausschließlich an der Abendkasse erhältlich. Der Eintritt beträgt acht Euro, ermäßigt fünf Euro.

 

Bild: MacCabe & Kanaka kommen ins Meppener Emsland Archäologie Museum