FIRST® LEGO® LEAGUE BEI ROSEN GRUPPE IN LINGEN (EMS)

Zwei Schüler bereiten ihren LEGO®-Roboter auf die bevorstehenden Robot-Games vor. PR-Foto

ÜBER 100 KINDER PRÄSENTIEREN AM 17. NOVEMBER INDIVIDUELLE ROBOTER

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

 

Lingen (Ems), Deutschland – Am Samstag, den 17. November 2018, richtet die ROSEN Gruppe in Lingen (Ems) die FIRST® LEGO® League (FLL) aus – einen internationalen Forschungs- und Roboterwettbewerb. Mit dabei: über 100 Kinder im Alter von 9 bis 16 Jahren von sechs regionalen Bildungseinrichtungen. Sie treten in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an und erspielen den Sieger des Regionalwettbewerbs. Der Tag steht unter dem Motto „Into Orbit – Leben und Reisen im Welt-raum“. Höhepunkt sind die sogenannten Robot-Games, die bereits im letzten Jahr rund 250 Zuschauer live verfolgt haben. Die LEGO-Roboter der Teams müssen in zweieinhalb Minuten vordefinierte Auf-gaben auf einem speziellen Hindernisparcours absolvieren und dabei so viele Punkte wie möglich sammeln.

 

„Die FIRST® LEGO® League bietet uns den idealen Rahmen, um Kinder und Jugendliche für Technik und Wissenschaft zu begeistern“, sagt Patrik Rosen, Vertreter der Eigentümerfamilie. „In diesem Jahr haben wir sogar noch mehr Teams als letztes Jahr. Die Plätze sind schon seit Monaten vergeben.

Als Technologieunternehmen freut es uns sehr, dass die Kinder mit so viel Ehrgeiz und Spaß dabei sind“, führt er weiter aus. Den Regionalwettbewerb in Lingen (Ems) veranstaltet das Unternehmen gemeinsam mit HANDS on TECHNOLOGY e.V., dem offiziellen Ausrichter der FLL in Europa.

 

Seit Monaten bereiten sich die Teams auf die FLL vor. Sie bauen und programmieren autonome LEGO-Roboter und arbeiten ein Forschungsprojekt zum Thema „Into Orbit“ aus. Es geht darum, physische oder soziale Probleme zu erforschen, die für Menschen während einer langen Weltraummission in unserem Sonnensytsm entstehen können.

 

Am Wettbewerbstag vergibt eine Jury aus ROSEN Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Preise an die besten Teams in den Kategorien Forschungsprojekt, Design der Roboter, Teamfähigkeit und Robot-Games. Zudem vergibt die Jury zwei ROSEN Sonderpreise für herausragende Leistungen in den Bereichen „Kreativität“ und „Can Do“ (sinngemäß: „Hinbekommen“) . Der Gesamtsieger des Regionalwettbewerbs qualifiziert sich für das Semi-Finale West am 20. Januar 2019 in Aachen. Danach winkt das europäische Finale in Österreich.

 

Pressehinweis: Öffentliche Veranstaltung! Am Tag des Wettkampfs ist das Innovation Center der ROSEN Gruppe auch ohne vorherige Anmeldung für Besucher der Veranstaltung geöffnet.

 

Teilnehmende Teams

 

  • Astrobots (ROYOUTH Lingen)
  • Gesamtschule-Lego-Fighters (Gesamtschule Emsland)
  • IGS-Emsland go for BO (Gesamtschule Emsland)
  • InnoBots (ROYOUTH Lingen)
  • KGH Robotik (Kreisgymnasium St. Ursula Haselünne)
  • Marybotics (Marianum Meppen)
  • MINT1 Gymnasium Nordhorn (Gymnasium Nordhorn)
  • MINT2 Gymnasium Nordhorn (Gymnasium Nordhorn)
  • MINT3 Gymnasium Nordhorn (Gymnasium Nordhorn)
  • Robomarys (Marianum Meppen)
  • WGM-Angels (Windthorst-Gymnasium Meppen)
  • WGM-Devils (Windthorst-Gymnasium Meppen)