Ein etwas anderes Jubiläum für Landwirte

Bild Bauernmarkt: Informieren gerne über Landwirtschaft: Alfons Kruse, Richard Heyen, Hermann Steenken, Hermann Beerlage (v.l.). Es fehlt Bernhard Sonntag. Foto: Kruse

Bereits zum 20. Mal stellten Landwirte aus Papenburg und der Umgebung Landwirtschaft auf dem Papenburger Bauernmarkt vor.

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Papenburg. Viele verschiedene Erzeugnisse rund um das Thema Landwirtschaft, wie Obst und Gemüse sowie Milch-, Fleisch- und sonstige landwirtschaftliche Produkte konnten auf dem Bauernmarkt, der am 30. September in Papenburg stattfand, erworben werden. Das Angebot war jedoch noch vielseitiger: Auch Wolle- und Handarbeitserzeugnisse waren ausgestellt. Aber was wäre ein Bauernmarkt ohne die Bauern?

Das denken sich auch die Veranstalter und so wundert es nicht, dass von Anfang an auch die Landwirte der Region mit in die Planungen des Bauernmarktes einbezogen wurden. Bereits zum 20. Mal stellten die Landwirte des Ortsvereines Papenburg auf dem Markt aus und konnten somit die Fragen der Verbraucher beantworten. Im Rahmen einer Verlosung konnten die Besucher das Alter eines Kälbchens schätzen. Für die Kinder boten die Landwirte Dosenwerfen an. „Für die Kinder ist das Kälbchen aber meist sehr viel interessanter“, ist Landwirt Alfons Kruse, Vorsitzender des Ortsvereins, stolz. „Für uns Landwirte ist es immer wichtiger, dass wir in direktem Kontakt mit den Bürgern kommen, damit wir Wissen über die Landwirtschaft vermitteln können. Der Bauernmarkt bietet dafür eine optimale Gelegenheit“, so Kruse im Gespräch weiter. Auch im kommenden Jahr möchten die Landwirte wieder vertreten sein auf ihrem Bauernmarkt in Papenburg.