Tierischer Einsatz auf der Autobahn

Bundespolizei rettet Schwanenfamilie

Gerette Küken in einer Polizeitasche. Foto: Polizei

 Bunde (Ostfrl.) / Bad Nieuweschans (NL) (ots) –

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

   In einem grenzüberschreitenden Einsatz an der deutsch-niederländischen Grenze, hat eine Streife der Bundespolizei einer orientierungslosen Schwanenfamilie offenbar das Leben gerettet.

Die Schwaneneltern und ihre drei Küken hatten sich auf die Autobahn verirrt.

   Der tierische Einsatz erfolgte am Samstagnachmittag gegen 16:15 Uhr an der deutsch-niederländischen Grenze, am Übergang von der niederländischen Autobahn 7 auf die deutsche Autobahn 280, zwischen Bad Nieuweschans (NL) und Bunde (Ostfrl.).

   Aus Rücksicht auf die kleine Tierfamilie war es durch aufmerksame Autofahrer auf der Autobahn 7 (Niederlande), kurz vor der Ausfahrt Bad Nieuweschans, zu einem kleinen Stau gekommen. Eine Streife der Bundespolizei erkannte die gefährliche Situation und sicherte die Gefahrenstelle ab. Noch vor dem Eintreffen eines Streifenwagens der niederländischen Polizei gelang es den Beamten die Tierfamilie, trotz der anfänglich angriffslustigen Grundstimmung der Elterntiere, von der Autobahn auf die Abfahrt Bad Nieuweschans zu leiten. Über den Grünstreifen wurden die Tiere zu einem angrenzenden Bach getrieben und in Sicherheit gebracht.

   Auf dem Weg zurück zum Fahrzeug entdeckten die Bundespolizisten am Grünstreifen der Autobahn noch zwei weitere Küken, die offenbar auch zu der Schwanenfamilie gehörten. Kurzerhand wurden die beiden Jungtiere in eine Polizeitasche gesetzt und auch zu dem Bach transportiert, wo sie wieder mit ihren Eltern vereint wurden.

Augenscheinlich wirkte die tierische Familie sehr erleichtert, dass sie wieder glücklich vereint war.