Verjüngungskur für Fehndorfer Turnhalle

Nach der Umgestaltung des Umfeldes wird nun auch die Fehndorfer Turnhalle teilsaniert. PR-Foto

„Halle hat wichtige Funktion für die örtliche Gemeinschaft“

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Haren (Ems) – Der Verwaltungsausschuss der Stadt Haren (Ems) hatte bereits Anfang September 2017 grünes Licht für die Teilsanierung der Turnhalle in der Ortschaft Fehndorf gegeben. Jetzt rücken die ersten Handwerker an, um insbesondere die Nebenräume und Teile der Gebäudesubstanz zu erneuern. Rund 40 Jahre ist es her, dass die ehemalige Halle der Näherei Laubenthal zu einer Turnhalle umgebaut wurde. Letztmalig wurden 2008 Sanierungs- und Aufwertungsarbeiten am Gebäude durchgeführt.

Da überraschte es wenig, als im Rahmen einer Begutachtung der kommunalen Turn- und Sporthallen durch das städtische Bauamt im Jahr 2015 Sanierungsbedarf u.a. bei der Heizungstechnik und den Sanitäranlagen festgestellt wurde. Manuel Deeters vom städtischen Bauamt: „Die eigentliche Spielfläche ist in einem gutem Zustand und auch die Abmessungen der Halle sind weiterhin ausreichend.“ Erneuert werden muss indes die Dacheindeckung inklusive Dachrinnen und Fallrohren. Die Heizung wird durch eine Brennwerttherme ersetzt, die künftig in einem Nebenraum untergebracht wird und es werden auch neue Toiletten und Waschbecken eingebaut. Auch die Eingangs- und Innentüren sowie die Fenster der Turnhalle werden erneuert.

Rund 100.000 Euro wird die Verjüngungskur die Stadt kosten. „Die Halle wird funktional ertüchtigt und kann dann wieder auf Jahre von den verschiedenen Sportgruppen der Ortschaft genutzt werden“, sagt Bürgermeister Markus Honnigfort zum Start der Arbeiten. Mit der Dachsanierung und dem Einbau neuer Türen und Fenster werde das Gebäude auch optisch aufgewertet. Ortsvorsteher Bernhard Hermes sieht die Maßnahme als sinnvolle Fortführung des Dorfentwicklungskonzeptes: „Das zweite Teilstück der Straße „Am Vollmond“ und auch das Umfeld der Turnhalle wurden Anfang des Jahres umgestaltet, mit der jetzigen Gebäudesanierung schließt die Verwaltung das Gestaltungskonzept sinnvoll ab.“ Voraussichtlich im Frühjahr 2018 werden alle Arbeiten am und im Gebäude beendet sein.

Honnigfort betonte, dass es für eine dörfliche Gemeinschaft wie Fehndorf wichtig sei, soziale Treffpunkte wie die Turnhalle zu erhalten: „Hier wird nicht nur gemeinsam etwas für die Gesundheit getan, sondern auch die örtliche Gemeinschaft gepflegt und gefestigt.“

BU: Nach der Umgestaltung des Umfeldes wird nun auch die Fehndorfer Turnhalle teilsaniert