Ein Star auf dem Cello

Foto: hungarian chamber orchestra.

Meppen. Mit Leonard Elschenbroich als Solist auf dem Cello ist es der Theatergemeinde  Meppen zum Abschluss der  Spielzeit 2016/2017 noch einmal gelungen einen Star der klassischen Musik nach Meppen zu verpflichten. Zu hören ist er am Montag, 15. Mai 2017 um 20:00 Uhr im Theater Meppen, Theaterplatz 1, mit dem Ungarischen Kammerorchester. Auf dem Programm stehen unter dem Tenor „Italian Concerts“ sehr ambitionierte und anspruchsvolle Kompositionen von Hugo Wolf, die  Italienische Serenade,  Gioacchino Rossini, die Sonate für Streicher, Nr. 6, von Niccoló Paganini Moses Variationen für Solo-Cello und Streichorchester, Antonio Vivaldi’s  Cello-Konzert in g-Moll, RV 416 (für Solo-Cello, Streicher und B.c.) sowie sein Streichquartett in e-Moll (arr. für Streichorchester) und Igor Stravinsky’s Suite Italienne nach einem Arrangement von Benjamin Wallfisch für Solo-Cello und Streichorchester.

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Spätestens seit seinem Erfolg beim Eröffnungskonzert des Schleswig-Holstein Festival 2009, als er mit Anne Sophie Mutter das Brahms Doppelkonzert unter der Leitung von  Christoph  Eschenbach  spielte  und  anschließend  mit  dem  Leonard  Bernstein  Award ausgezeichnet wurde, gehört Elschenbroich zu den besten Cellisten seiner  Generation. 1985 in Frankfurt geboren, wurde er im Alter von zehn Jahren mit einem Stipendium an der Yehudi Menuhin  School  in  London  aufgenommen.  Später  studierte  er  bei  Frans  Helmerson  an  der Musikhochschule Köln. Er spielt ein Cello von Matteo Goffriller „Ex-Leonard Rose“ (Venedig 1693), eine private Leihgabe. Leonard Elschenbroich lebt in London.

Das erstr im Oktober 2011 gegründete Ungarische Kammerorchester besteht aus Musikern der jüngeren Generation Ungarns. Das Ensemble hat sich die Pflege der langen ungarischen Streichertradition und die Verbreitung ungarischer Musik im In- und Ausland zur Aufgabe gemacht. Gegründet wurde das Kammerorchester von  Bélá Bánfalvi, einem langjährigen Mitglied des international renommierten „Bartók Streichquartetts“. Etliche Mitglieder des Orchesters üben Dozententätigkeiten an unterschiedlichen Konservatorien und Musikhochschulen aus.

Karten zu diesem Konzert gibt es zum Preis von 28,00 € (2. Platz 24,00 €) in allen bekannten Vorverkaufsstellen des Theaters Meppen, u. a. in Lingen, Lathen, Papenburg, Twist, Haren, Haselünne, Sögel sowie unter www.theater-meppen.com. Jugendliche Besucher zahlen auf allen Plätzen nur 5,00 €.