Weleda – Hautbeschwerden natürlich lindern

Symbolfoto Apotheke

Wieso Juckreiz Kopfsache sein kann – und was die Haut im Sommer schützt

Was wir über Mücken denken, kann sich auf die Haut auswirken, wie Forscher nun belegt haben. In ihrer Studie setzten sie Versuchspersonen dem Geräusch surrender Mücken aus.

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Daraufh in begannen sich einige Teilnehmer umgehend zu kratzen, während andere ganz ruhig blieben. Schuld an den unterschiedlichen Reaktionen ist die innere Einstellung zu den kleinen Blutsaugern und Mückenstichen, so die Wissenschaftler. Wer sich zum Beispiel vor den Folgen von Stichen fürchtet, reagiert sogar schon auf Mückengeräusche mit Juckreiz. Tipp: Wenn es nach dem Stich juckt – gelassen bleiben und die Konzentration auf etwas anderes lenken.

Achtsam mit der Haut umgehen
Als schützende Hülle hält sie schädliche Einflüsse aus der Umwelt fern und nimmt gleichzeitig Reize aus dieser sensibel wahr. Dafür besitzt sie pro Quadratzentimeter rund 5000 Sinneszellen, die sanfte Berührungen, Kälte, Wärme und Schmerz messen – und direkt an das Gehirn weitergeben. Fassen wir zum Beispiel mit dem Finger auf eine Herdplatte, schlägt die Haut blitzschnell Alarm. Sie informiert das Gehirn über die Gefahr, ein Reflex wird eingeleitet und der Finger sofort zurückgezogen. Die enge Verbindung zwischen der Haut und dem Gehirn zeigt sich auch in anderer Weise: So ist es für die Hautgesundheit ebenfalls entscheidend, wie wir denken und fühlen. Das beweist nicht nur das Mückenexperiment, sondern auch eine Online-Umfrage aus Österreich. Jeder Fünfte beschrieb dabei seine Haut als „leicht reizbar“. Unter den Frauen waren es sogar 46 Prozent, die angaben, dass ihre äußere Schutzhülle sehr sensibel auf psychische Belastungen reagiert. Achtsamkeit im Umgang mit alltäglichen Faktoren wie Stress oder der Umwelt ist für die Hautgesundheit deshalb wichtig und kann gleichzeitig vor Verletzungen wie Insektenstichen, Sonnenbrand, Schürfwunden oder Prellungen schützen.

Häufige Irrtümer über Sonnenschutz
Sieben von zehn Deutschen zwischen 18 und 29 Jahren haben mindestens einen Sonnenbrand pro Jahr, wie eine forsa-Umfrage ergeben hat. Und das kann unter anderem daran liegen, dass sich viele Irrtümer über Sonnenschutz hartnäckig halten. Wichtig zu wissen: Weder normale Kleidung, Wolken oder ein Sonnenschirm bieten ausreichend Schutz vor UV-Strahlen. Ein dünnes Baumwollshirt besitzt zum Beispiel nur einen Lichtschutzfaktor von 5 bis 10. Wolken lassen meist 50 Prozent der Strahlung durch, und auch unter einem Sonnenschirm kann noch die Hälfte der Strahlen die Haut erreichen, wenn sehr heller Sand das Licht reflektiert. Die Symptome der Hautverletzung machen sich frühestens nach einer Stunde bemerkbar – also erst, wenn schnelle Hilfe im Grunde zu spät kommt.

Kleine Wunden mit pflanzlicher Hilfe heilen

Weleda Combudoron® Gel
Bei Sonnenbrand, Insektenstichen und leichten Verbrennungen. Das fettfreie Gel mit Auszügen aus Arnika und der Kleinen Brennnessel wirkt kühlend, schmerz- und juckreizlindernd. Es unterstützt den Aufbau von neuem und gesundem Gewebe, lindert den Hitzeschmerz und beschleunigt die Heilung nach Verbrennungen 1. und 2. Grades (mit Rötungen, Schwellungen, Brandblasen). Gleichzeitig lindert das Gel Juckreiz, Brennen und Rötungen nach Insektenstichen. Frei von synthetischen Konservierungsstoff en und Mineralölen.

Anwendung
Auf die betroff enen Stellen dünn auftragen und antrocknen lassen. Bis zum Abklingen der Schmerzen wiederholen.

Verwender
Ist für die ganze Familie geeignet. Ab dem Säuglingsalter anwendbar.

Weleda Combudoron® Gel 25 g 8,35 €*
70 g 17,98 €*

Weleda Arnika-Gelee
Bei Blutergüssen, Prellungen, Verstauchungen und Zerrungen. Enthält einen Auszug der Bergpfl anze Arnika und eignet sich zur akuten Versorgung von stumpfen Verletzungen. Das Arnika-Gelee wirkt schmerzlindernd, abschwellend und kühlend. Es beschleunigt die Rückbildung von Blutergüssen. Zur weiteren Behandlung, insbesondere bei hartnäckigen Blutergüssen, ist die Arnika-Salbe 30% ideal.

Anwendung
3- bis 5-mal täglich auftragen.

Verwender
Weleda Arnika-Gelee: ab dem Säuglingsalter anwendbar.
Weleda Arnika-Salbe: ab 6 Jahren anwendbar.

Weleda Arnika-Gelee 25 g 6,38 €*
70 g 12,55 €*

Weleda Arnika-Salbe 30% 25 g 7,40 €*
70 g 14,62 €*

Weleda Calendula Wundsalbe
Bei Schnitt- und Schürfwunden sowie oberflächlichen Hautentzündungen. Fördert die Wundheilung, wirkt antientzündlich, reizlindernd und hautberuhigend. Calendula Wundsalbe hemmt das Wachstum von Bakterien in der Wunde und stärkt die Selbstheilungskräfte. Zur Reinigung und Erstversorgung kleiner Wunden eignet sich die Weleda Calendula-Essenz.

Anwendung
Mehrmals täglich auftragen. Calendula-Essenz: für Wundverbände und Spülungen 1-2 TL auf 1/4 L abgekochtes Wasser geben. Verband tränken.

Verwender
Calendula Wundsalbe und Calendula-Essenz: ab dem Säuglingsalter anwendbar.

Weleda Calendula Wundsalbe 25 g 7,21 €*
70 g 13,57 €*

Weleda Calendula-Essenz 50 ml 11,34 €*
100 ml 17,93 €*