Diana Körner spielt Paulette

Foto_Wilfred Gebauer – a.gon Theater München

Kriminalkomödie im Theater Meppen

„Paulette, Oma zieht durch“ ist eine herrliche Komödie mit Tiefgang, die auf dem gleichnamigen französischen Kinohit aus dem Jahr 2013 basiert. Diana Körner hat nun die Hauptrolle in der Adaption des a.gon Theaters München übernommen, die am Donnerstag, 30. März, um 20.00 Uhr im Theater Meppen zu sehen ist. Darin spielt sie die Oma Paulette, die von Grundsicherung leben muss und zudem zutiefst verbittert, bösartig und rassistisch ist. Als der Gerichtsvollzieher auch noch ihre Möbel holt, reicht es. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und wird vom Sozialfall zu einer äußerst erfolgreichen Geschäftsfrau. Kleiner Schönheitsfehler: Paulette dealt mit weichen Drogen. Und das ziemlich ungestört von der Obrigkeit, denn wer würde so etwas schon bei einer Frau ihres Alters erwarten? Dafür muss sie sich Konkurrenten und Neider aus der Unterwelt vom Hals halten. Das materiell nun viel bessere Leben aber auch die für den Geschäftserfolg unumgängliche Begegnung mit Menschen anderer Herkunft und Hautfarbe bewirken etwas in ihr. Paulette entdeckt Seiten an sich, die sie regelrecht sympathisch erscheinen lassen – na beinahe, jedenfalls…

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

„Paulette, Oma zieht durch“ ist eine unterhaltsame Komödie mit ernstem Kern, denn es geht um die Überwindung von Altersarmut, sozialer Ausgrenzung, Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit. Was dabei viele nicht wissen: Paulettes Geschichte ist wahr. Sie basiert auf einem Zeitungsartikel, der dem Autor und Regisseur des Kinofilmes von einer seiner Studentinnen gebracht wurde. Eine alte Frau, die in den Vorstädten von Paris Drogen verkauft, um finanziell irgendwie zurechtzukommen. Die Studenten und ihr Dozent haben die Geschichte aufgegriffen und es letztlich sogar geschafft, sie mit überraschend großem Erfolg ins Kino zu bringen. In Frankreich hatte der Film ein Millionenpublikum.

Karten für die Vorstellung sind für 28,00 € (Kat. 1) und 24,00 € (Kat. 2) bei der Theatergemeinde Meppen (05931 153 378), bei der Tourist Information Meppen (05931 153 153), bei allen weiteren Vorverkaufsstellen (u.a. Meppener Tagespost) und im Internet unter www.theater-meppen.com erhältlich.