Kommentar

Berlin, 31. 10. 2016 – China plant eine ehrgeizige Quote für Elektroautos, berichten mehrere Medien. Schon ab dem Jahr 2018 sollen Hersteller auf dem weltgrößten Automarkt einen festen Anteil E-Autos nachweisen. Dieser Anteil soll Jahr für Jahr angehoben werden. Es kommentiert Greenpeace-Verkehrsexperte Tobias Austrup:

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

 

„Der Verbrennungsmotor stirbt viel schneller, als es die deutsche Autolobby wahrhaben will. Wenn die deutsche Schlüsselindustrie ihrer Modellpalette nicht rasch umbaut, verpasst sie ähnlich wie die großen Energieversorger den Anschluss an die Zukunft. Das Ziel muss sein, ab 2025 nur noch emissionsfreie Autos zu verkaufen, statt sich weiter an den Diesel zu klammern. Bei VW, Daimler und BMW müssen jetzt endlich die Ingenieure Vollgas geben, statt wie bisher die Lobbyisten.“

Für Rückfragen erreichen Sie Tobias Austrup unter Tel. 0160-5369806, Internet: www.greenpeace.de

 

HINTERGRUND

Mehrere Länder planen bereits den Abschied vom Verbrennungsmotor. Norwegen will Diesel und Benziner ab dem Jahr 2025 abschaffen. Die Niederlande diskutieren das gleiche Datum. Zuletzt hat auch der deutsche Bundesrat beschlossen, spätestens ab 2030 nur noch emissionsfreie Motoren zuzulassen.