Mehrfache Echo-Preisträger in Meppen

Mehrfache Echo-Preisträger in Meppen. Foto: Markus Amon

Konzert mit SINGER PUR in der Gymnasialkirche

Meppen. Das mehrfach preisgekrönte Vokalensemble „Singer Pur“ gastiert im Rahmen der Niedersächsischen Musiktage der Niedersächsischen Sparkassenstiftung am kommenden Sonntag, 20. September 2015 um 19:00 Uhr in der Gymnasialkirche, Gymnasialstr. 3. Das international renommierte Ensemble beherrscht ein breitgefächertes Lieder-Repertoire, das vom Volkslied, sie sangen bei der Echopreisvergabe „der Mond ist aufgegangen“ von Matthias Claudius, über Gesänge der Renaissance bis hin zu Popsongs von Sting reicht.

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Mit diesem Konzert, das man ohne Übertreibung als ein Superlativ bezeichnen darf, eröffnet die Theatergemeinde Meppen ihr diesjähriges Konzert- und Theaterprogramm, das nicht nur Singer Pur als High-Light präsentiert.

Das Vocal-Ensemble Singer Pur bedient sich bei diesem Konzert aus der großen Schatztruhe der Märchen, Sagen und Legenden. Sie fördern dabei allerhand Abenteuerliches zu Tage gefördert: von lautmalerischen Renaissance-Stücken über Balladen der deutschen Romantik bis zu einer Neukomposition von Wolf Kerschek zum 150. Jubiläum der niedersächsischen Lausbuben Max und Moritz.

Egal ob Max und Moritz, Alice im Wunderland oder die zwei Königskinder, die nicht zueinander finden konnten, um alle rankten sich Abenteuer, alle hatten Prüfungen zu bestehen oder fanden erst im Tod zueinander. Ihre  an- und aufregenden Geschichten inspirierten zu allen Zeiten Komponisten. So darf sich das Publikum darauf freuen,  von einem der besten deutschen Vokalensembles auf eine Reise in sagenhafte Welten mitgenommen zu werden. Die sechs Sänger – fünf Männerstimmen und eine Sopranistin – sind nicht nur exzellente Musiker, sondern auch gute Geschichtenerzähler. Der Hamburger Komponist Wolf Kerschek, der Singer Pur schon einige Werke widmete, hat beispielsweise Wilhelm Buschs »Max und Moritz« in Töne gesetzt. Mit Peter Wittrichs Vertonung des »Ring des Polykrates« von Friedrich Schiller erklingt eine weitere Komposition, die dem Ensemble auf den Leib geschnitten ist. Darüber hinaus ertönen Werke aus der Renaissance, der Romantik und aus unserer Zeit, darunter Kompositionen von György Ligeti und John Cage, die Loreley von Friedrich Silcher, Wolf Kerscheks Max & Moritz, The Alphabet von György Ligeti, Nobert Ochmanns „Zu Regensburg auf der Kirchturmspitz“ und weitere Stücke.

Eintrittskarten zum Preis von 15,00 € bis 20,00 € gibt es bei der Theatergemeinde Meppen (05931-153378), bei der Tourist Information Meppen (05931-153333), in den bekannten Vorverkaufsstellen in Haselünne, Lingen, Haren, Lathen und Twist sowie im Internet unter www.theater-meppen.com und an der Abendkasse. Jugendliche zahlen lediglich 5 Euro für eine Eintrittskarte

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen