Von Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Trotz dieses spektakulären Unfalles konnte der 26jährige Fahrer des VW Lupo mit leichten Verletzungen aus seinem total demolierten PKW klettern. Foto: Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden

Fahrer kam mit leichten Verletzungen davon

Hameln (ots) – Recht spektakulär verlief am gestrigen Abend (29.07.2015) ein Verkehrsunfall auf der Umgehungsstraße der Bundesstraße 64 in Höhe von Bevern.

- Anfang: Hier könnte Ihre Werbung stehen. - Ende

Ein 26jähriger VW-Lupo Fahrer geriet von der Fahrbahn ab und landete schließlich auf dem Dach. Obwohl der PKW total zertrümmert wurde, konnte der Fahrer sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Nach erster Einschätzung wurde er lediglich leicht verletzt.

Gegen 18:00 Uhr befuhr der aus Holzminden stammende junge Mann mit seinem Lupo die B 64 aus Richtung Holzminden kommend, in Richtung Eschershausen. In Höhe der Ortsumgehung Bevern kam er mit seinem Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet auf den angrenzenden Grünstreifen und kollidierte mit der dortigen Schutzplanke.

Durch den Aufprall wurde der PKW zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dann schleuderte der PKW über alle drei Fahrspuren hinweg in den gegenüberliegenden Straßengraben und an die aufsteigende Böschung. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem am Fahrbahnrand aufgestellten Verkehrszeichen, das daraufhin aus der Verankerung gerissen wurde.
Nun wurde der Lupo von der Böschung zurück auf die Fahrbahn geworfen, wo er sich überschlug und auf dem Fahrzeugdach schließlich liegen blieb. Der 26jährige konnte trotz dieses spektakulären Unfalles noch selbstständig aus seinem Fahrzeug klettern. Mit einer Fußverletzung wurde er schließlich mit dem Rettungswagen dem Krankenhaus in Holzminden zugeführt. Am VW Lupo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen