Traumwetter

Foto: Imma Schmidt

 Traumhalbzeitergebnis Halbzeitbilanz der LaGa Bad Iburg: Mehr als zufriedenstellend!

„Ich glaube, dass Sie zufrieden nach Hause gehen werden – ich bin es jedenfalls: Die LaGa Bad Iburg 2018 läuft bislang mit rund 273.000 Besuchen Stand heute mehr als zufriedenstellend“, erklärte Ursula Stecker, Geschäftsführerin der LaGa-Durchführungs- gesellschaft, gestern in Bezug auf die „lang ersehnten“ Zahlen. „Die Zahlen liegen zu unserer großen Freude weit über unseren Erwartungen!“
„Stand heute haben wir zudem 8.700 Dauerkarten verkauft, damit habe ich selbst nicht gerechnet“, so Stecker strahlend. Üblich seien, dass 20 Prozent der Bewohner des ausrichtenden Ortes Dauerkarten kauften. Das wären auf Bad Iburg bezogen 2.000 Karten gewesen. „Zur Eröffnung hatten wir bereits 4.500 Dauerkarten verkauft, schon darauf waren wir sehr stolz.“ Stecker dankte ihrem „schlagkräftigem Team“ sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern. „Wir haben eine super Akzeptanz auch in der Stadt und im Landkreis Diese zum ganz überwiegenden Teil zufriedenen Besucher – das sagen auch die Os nabrück. Reaktionen in den sozialen Netzen – sind natürlich gute Multiplikatoren, so dass ich auch für die zweite Halbzeit sehr optimistisch bin.“
„Sie sehen hier nur strahlende Gesichter, die Besucherzahlen sind ein großartiges Ergebnis“, kommentierte Landrat Dr. Michael Lübbersmann. Er lobte ausdrücklich das „hochprofessionelle Team“ der LaGa und die „hervorragende Arbeit, die Frau Stecker geleistet hat.“ Die Investitionen seien zu 80 Prozent im Osnabrücker Land geblieben. „Das ist eine tolle Wertschöpfung. Die LaGa ist Wirtschaftsförderung für die Region“, so Lübbersmann weiter. Er zeigte sich überzeugt, dass auch die nächsten Monate für den Raum Osnabrück Früchte tragen. Von der LaGa profitierten bereits jetzt Stadt und Landkreis Osnabrück hinsichtlich der Übernachtungszahlen, so Lübbersmann, der auf entsprechende Ergebnisse bei der LaGa Bad Essen 2010 verwies. „Ich erlebe nur freundliche und strahlende Gesichter und Iburger, die sich mit der LaGa identifizieren. Mittlerweile sind alle begeistert. Die LaGa ist identitätsstiftend für den Ort“, so Lübbersmann, der diese Aufbruchsstimmung in die Zukunft mitnehmen möchte. „Ich spüre geradezu, was wir an Zustimmung nach Bad Iburg holen.“
„Sie sehen mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge – lachend in Bezug auf die fantastischen Zahlen. Doch in 90 Tagen ist das ganze Sommermärchen auch schon beendet“, so Annette Niermann, Bürgermeisterin der Stadt Bad Iburg. Auch sie lobte das ehrenamtlichen Engagement der Iburger: „Das ist ein Wert, den kann man mit Geld nicht aufwiegen.“ Zudem dankte Niermann „Ursula Stecker und jedem einzelnen des LaGa-Teams.“