„Ernten und Genießen im Naturgarten“

Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist als wichtige Heilpflanze bekannt, wird aber in der Küche auch gern zum Verfeinern von zum Beispiel Salaten oder deftigen Gerichten verwendet. Foto: Jan Hendrik Hoerner
Baumspinat (Chenopodium giganteum) sieht nicht nur toll aus, er kann auch wie der bekannte Spinat gekocht oder roh gegessen werden.
Foto: Jan Hendrik Hoerner

Gartenworkshop im Juli am Museum am Schölerberg

27.06.2018. Das Museum am Schölerberg bietet am Samstag, 7. Juli, um 14.30 Uhr einen dreistündigen Workshop zum Thema „Ernten und Genießen“ an. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen im Naturgarten des Museums schmackhafte alte Gemüsesorten, aromatische Kräuter und würzige Wildpflanzen sicher zu bestimmen. Anschließend darf in kleinen Gruppen geerntet  und unterschiedliche Rezepte ausprobiert werden.

Interessanterweise übertreffen besonders Wildpflanzen mit ihren Proteingehalten und Mineralstoffkonzentrationen unsere Kulturpflanzen bei weitem. Beispielweise entspricht der Calciumgehalt von 1 Gramm getrockneter Brennnesselblätter den von 126 Gramm Vollkornweizen.

Die Kosten für die Teilnahme betragen 14 Euro zuzüglich 5 Euro Materialkosten (Zutaten) und beinhalten neben dem vermittelten Wissen eine Rezeptsammlung und Übersicht der essbaren heimischen Pflanzenarten. Der Workshop ist besonders für Familien geeignet. Die Plätze sind begrenzt. Eine Anmeldung unter Tel. 0541 56003-0 oder per E-Mail unter info@museum-am-schoelerberg.de ist daher erforderlich. Treffpunkt ist das Foyer des Museums am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10.

 

Bildnachweise: