Neue Öffnungszeiten für „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

Der „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück hat ab sofort freitags von 12 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 9 bis mindestens 16 Uhr geöffnet. Bildquelle: Zoo Osnabrück (Lisa Josef),

Freitag bis Sonntag Schlittschuhlaufen und Karussellfahren

Osnabrück. Nach einem Besucherrekord am Eröffnungswochenende mit rund 6.300 Gästen passt der Zoo Osnabrück die Öffnungszeiten für seinen „Winterzauber“ an die Nachfrage unter der Woche an. Von freitags bis sonntags können die Zoobesucher das besondere Angebot genießen, montags bis donnerstags bleiben Eisbahn, Karussell und die dortige Gastronomie geschlossen.

„Wir haben uns sehr gefreut über den großen Ansturm am vergangenen Wochenende. Gerade zur jetzigen Jahreszeit ist es schwierig Menschen in den Zoo zu locken. Mit der neuen Veranstaltung haben wir anscheinend genau die Interessen unserer Besucher getroffen“, freut sich Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. Beim „Winterzauber“ warten im Zoozentrum eine überdachte Kunsteisbahn, ein nostalgisches Kinderkarussell und winterliche Spezialitäten wie Grünkohleintopf, Bratapfel-Crêpe oder Glühwein und Apfelpunsch. „Allerdings waren die Besucherzahlen unter der Woche aufgrund der Jahreszeit so gering, dass wir hier die Öffnungszeiten anpassen müssen, um die Veranstaltung wirtschaftlich zu halten. Da wir uns so fast ausschließlich selbst finanzieren, ist es für uns überlebenswichtig, dass wir mit neuen Formaten möglichst schwarze Zahlen schreiben.“ Das zusätzlich Budget vom „Winterzauber“ und dem damit verbundenen Turnier im Eisstockschießen wird in die Vergrößerung der Löwenanlage fließen und somit den Tieren zugutekommen. Damit für die Osnabrücker Löwen möglichst viel Geld zusammen kommt, wird der „Winterzauber“ ab sofort freitags von 12 bis 16 Uhr und samstags sowie sonntags von 9 Uhr bis mindestens 16 Uhr (je nach Nachfrage) geöffnet haben. „Der Zoo wird natürlich je nach Wetterlage sehr stark oder sehr gering frequentiert. Indem wir die Schlusszeiten an den Wochenenden flexibel halten, wollen wir hier entsprechend der aktuellen Besucherzahlen reagieren und bei Bedarf verlängern können“, so Zoogeschäftsführer Andreas Busemann. An den übrigen Tagen (montags bis donnerstags) bleibt der Bereich ab sofort tagsüber geschlossen. Nur während der niedersächsischen Zeugnisferien am Donnerstag, 1. Februar, und Freitag, 2. Februar, öffnet der „Winterzauber“ noch einmal unter der Woche von 9 Uhr bis 16 Uhr. Der „Winterzauber“ findet bis zum 11. März statt.

Eisstockschießen dienstags- bis donnerstagsabends
Ab dem 23. Januar bis zum 3. März startet dann das Eisstockschießen jeweils von dienstags- bis donnerstagabends. Ab 18:30 Uhr können private Mannschaften für 50 Euro pro Team (inklusive Zoo-Eintritt) um den „Löwen-Ice-Cup“ kämpfen. Zuschauer und Fans haben ab 18:30 Uhr freien Zoo-Eintritt und können sich kostenlosen Führungen anschließen. Anmeldung sind noch bis zum 20. Januar möglich per E-Mail über ess@zoo-osnabrueck.de oder direkt im Online-Shop des Zoos https://shop.zoo-osnabrueck.de. Die Veranstaltung wird unterstützt von den Hauptsponsoren der Filmpassage Osnabrück, der Rahenbrock Gruppe, Kinnius Fleischverarbeitung und der Sparkasse Osnabrück und von vielen weiteren Firmen.


Über den Zoo Osnabrück
Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimtiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 3.060 Tiere aus 276 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich eröffnet. Eine nordamerikanische Tierwelt soll bis 2018 realisiert werden. 2016 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.