Erstmals „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

Winterdorf mit Eisstockschießen um den „Löwen-Ice-Cup“

Erstmals findet im Zoo Osnabrück am Affentempel der „Winterzauber“ mit Eisstockschießen um den „Löwen-Ice-Cup“ statt – Anmeldungen sind ab sofort möglich (v.l.n.r.: Nancy Plaßmann (Bereichsleiterin Vorstandsstab Sparkasse Osnabrück), Robin Ehlert (Filmpassage Osnabrück), Rudolf Festag (Geschäftsführer Fleischverarbeitung Kinnius), Andreas Busemann (Zoogeschäftsführer), Friederike Neven (Filmpassage Osnabrück), Marc Kappler (Geschäftsleitung Rahenbrock Gruppe), Christian Schäfer (Geschäftsführer Agentur „Alles bestens“ Schäfer, Events & Medien), Ubbo Latajka (Geschäftsführer Rahenbrock Gruppe), vorne: Diana Reuvekamp (Veranstaltungskauffrau Zoo Osnabrück)). Foto: Zoo Osnabrück (Lisa Josef)

Osnabrück. Kein Winterblues im Zoo Osnabrück: Nach dem Weihnachts- und Silvestertrubel bietet der Zoo Osnabrück erstmals mit dem „Winterzauber“ ein buntes Programm für die eher graue Zeit nach dem Jahreswechsel. Ein überdachtes Winterdorf mit Kunsteisbahn und Eisstockschießen, ein Kinderkarussell, Gastronomiestände und abendliche Führungen zu den Tieren warten auf die Besucher.

Müssen Schimpansen, Rentiere & Co. jetzt Schlittschuhlaufen lernen? „Nein, keine Sorge – unsere Tiere dürfen den Winter wie gehabt je nach Vorliebe der Tierart verbringen“, schmunzelte Geschäftsführer Andreas Busemann, als er die neue Veranstaltungsidee am Freitag vorstellte. „Aber unsere Besucher können sich auf den ‚Winterzauber‘ freuen: Vom 5. Januar bis zum 11. März wird am Affentempel in der asiatischen Tierwelt ‚Angkor Wat‘ ein überdachtes Winterdorf stehen und unsere Tagesgäste können auf der Kunsteisbahn ihre Runden drehen.“ Abends steht dann Eisstockschießen auf dem Programm, wie Mitveranstalter Christian Schäfer, Geschäftsführer der Agentur „Alles Bestens Schäfer, Medien & Events“, erläuterte: „Von dienstags bis donnerstags können sich abends private Teams zum Spielen anmelden. Hier spielen wir über den kompletten Veranstaltungszeitraum ein Turnier mit Vorrunden und Finale um den ‚Löwen-Ice-Cup‘. Zusätzlich können freitags bis samstags Firmen den Bereich für abendliche Kunden- und Mitarbeiterevents buchen.“ Wer sich die Schlittschuhe im Zoo anschnallt, kann nicht nur neben den Asiatischen Schweinsaffen und Sumatra-Tigern ein paar Runden auf der 18 Mal 12 Meter großen Kunsteisfläche drehen, sondern tut auch noch etwas Gutes, wie Zoogeschäftsführer Busemann berichtete: „Der Reinerlös der Veranstaltung kommt unseren Löwen zugute. Hierfür sammelt unser Verein ‚Löwen für Löwen‘ derzeit Spenden, damit wir die Außenanlage und das Haus der Löwen vergrößern können und auch wieder Löwennachwuchs möglich ist. Da wir uns fast ausschließlich selbst finanzieren, sind derartige Veranstaltungsformate für uns eine Möglichkeit zusätzliches Budget für Gehegeverbesserungen zu erwirtschaften.“ Unterstützt wird das besondere Event von vier Hauptpartnern: der Sparkasse Osnabrück, der Fleischverarbeitung Kinnius, der Filmpassage Osnabrück und der Rahenbrock Gruppe. Weitere Firmen fördern den Winterzauber im Rahmen unterschiedlicher Sponsoringpakete.

Was genau erwartet die Besucher?
Zoobesucher, Fans des Eisstockschießens und Firmen können den Bereich zu verschiedenen Tageszeiten unterschiedlich nutzen, wie Veranstaltungskauffrau Diana Reuvekamp erklärte: „Unsere Zoobesucher können tagsüber Schlittschuhlaufen und sich an Gastronomieständen stärken. Die Kinder können zusätzlich eine Runde im Karussell drehen. Tageskartenbesucher erhalten mit dem Eintrittspreis Gutscheine für den Schlittschuhverleih und das Karussellfahren.“ Jahreskartenbesitzer haben auch während des „Winterzaubers“ freien Eintritt und können Eisbahn und Karussell gegen eine kleine Gebühr nutzen. Abends ist vom 23. Januar bis zum 3. März Teamgeist gefragt, wenn es zum Eisstockschießen übergeht. „Dienstags bis donnerstags, wenn private Mannschaften spielen können, haben die Begleitungen und Zuschauer der Teams freien Zooeintritt. Außerdem erwarten die abendlichen Besucher kostenlose Führungen durch den nächtlichen Zoo. Freitag- und samstagabends können Firmen das Komplettpaket buchen: Eisstockschießen, Essen im Aquarium oder in der Zoogaststätte und Privatführungen durch den Zoo für Kunden oder Mitarbeiter. Das ist ein ganz besonderes Erlebnis“, so Reuvekamp. Der abendliche Zoo sei dann für andere geschlossen.

Anmeldungen fürs Eistockschießen „Löwen-Ice-Cup“
Die Anmeldung für private Teams und Firmen läuft ab sofort. Bis zu 168 Teams können rein rechnerisch bei 14 Teams pro Abend an dem offiziellen „Löwen-Ice-Cup“ teilnehmen. Private Teams können sich über den Online-Shop (https://shop.zoo-osnabrueck.de) den Startplatz direkt sichern oder sich per E-Mail an ess@zoo-osnabrueck.de anmelden. Pro Team können zwischen vier und acht Spieler antreten. Die Teilnahmegebühr pro Team beträgt 50 Euro (inkl. Zoo-Eintritt). Nach der Anmeldung über den Online-Shop oder per E-Mail bitte im zugesendeten Anmeldeformular sowie bei der Überweisung unter Verwendungszweck den Wunschwochentag (Dienstag/Mittwoch/ Donnerstag) und Teamnamen oder Bestellnummer aus dem Online-Shop angeben. IBAN des Zoo Osnabrück: DE12 2655 0105 1551 2759 67. Die Überweisung der Teilnahmegebühr gilt als verbindliche Anmeldung.

Firmen können sich direkt an Veranstaltungskauffrau Jennifer Ludwig wenden: ludwig@zoo-osnabrueck.de.

Im Überblick „Winterzauber“ im Zoo Osnabrück

 Überdachtes Winterdorf mit Kunsteisbahn, Karussell und Gastronomie vom 5. Januar bis 11. März 2018

Kunsteisbahn 12×18 Meter, Schlittschuhverleih vor Ort

Eisstockschießen im Winterdorf vom 23. Januar bis 3. März (abends)

Dienstag- bis donnerstagabends für private Teams, kostenloser Zoo-Eintritt für Zuschauer, kostenlose Zooführungen

50 Euro pro Team (inkl. Zooeintritt)

Ab 18:30 Uhr bis 22 Uhr

4 bis 8 Spieler pro Team

Maximal 168 Teams insgesamt bei maximal 14 Teams pro Abend

Freitag- und samstagabends für Firmen exklusiv buchbar (inklusive Essen und Zooführungen), für Besucher dann geschlossen

Gäste mit Tagestickets erhalten Gutscheine für Schlittschuhverleih und zwei Karussellfahrten

Jahreskarten sind weiterhin gültig, Nutzung des zusätzlichen Angebots (Schlittschuhverleih und Kinderkarussell) gegen eine kleine Gebühr

Anmeldung

Private Teams: Teilnahme buchbar im Online-Shop(https://shop.zoo-osnabrueck.de) oder per E-Mail: ess@zoo-osnabrueck.de

Im zugesendeten Anmeldeformular und bei der Überweisung unter Verwendungszeck Wunschwochentag und Teamnamen (oder Bestellnummer aus dem Online-Shop) angeben.

Firmen: E-Mail an Jennifer Ludwig (ludwig@zoo-osnabrueck.de)


Über den Zoo Osnabrück
Der Zoo Osnabrück wurde 1935 als Arbeitsgemeinschaft Heimtiergarten von Osnabrücker Bürgern gegründet und bereits 1936 als Heimattiergarten eröffnet. Während des zweiten Weltkriegs wurde der Heimattiergarten größtenteils zerstört, doch anschließend verfolgten die Osnabrücker weiterhin ihr Ziel, für die Stadt einen Zoo zu schaffen. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Heimattiergarten zum Tiergarten und schließlich zum zoologischen Garten. Heute beherbergt der Zoo auf 23,5 Hektar über 3.060 Tiere aus 276 Arten. Neueste Erlebniswelten sind der unterirdische Zoo (2009), die afrikanische Erlebniswelt „Takamanda“ (2010), die nordische Tierwelt „Kajanaland“ (2011) und der Affentempel „Angkor Wat“ (2012). 2014 wurde der Tigertempelgarten im Bereich „Angkor Wat“ eröffnet. Als dritter Bestandteil wurde im Herbst 2017 der „Orang-Utan Dschungeltempel“ in diesem Bereich eröffnet. Eine nordamerikanische Tierwelt soll bis 2018 realisiert werden. 2016 besuchten den Zoo Osnabrück 1.020.000 Besucher.