„Kleine Nager, große Welt – Von Mäusen und der Vielfalt des Lebens“

Sehen alle Hausmäuse gleich aus? Mitmach-Programm für Familien im September erforscht anhand der kleinen Maus die großen Fragen der Biodiversität. Foto: Lisa Heyn

Mitmach-Programm für Familien am Museum am Schölerberg im September: Mit der Maus auf den Spuren der Biodiversität

Osnabrück. Hausmaus, Haselmaus, Fledermaus? Warum gibt es eigentlich so viele verschiedene Mäuse und sind sie alle miteinander verwandt? Im Mitmach-Programm für Familien am Sonntag, 17. September, von 10.30 bis 12.30 Uhr am Museum am Schölerberg wird die Entstehung der Artenvielfalt spielerisch erlebbar gemacht.

Unter dem Thema „Kleine Nager, große Welt“ können sich Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren zusammen mit begleitenden Eltern bzw. Erwachsenen auf Spurensuche nach der Vielfalt des Lebens begeben. In interaktiven Spielen erforschen sie anhand der Welt der kleinen Mäuse die großen Fragen der Biodiversität: Wo lebt die Maus? Was frisst die Maus, wer frisst Mäuse? Sehen alle Hausmäuse gleich aus? Sehen allen Menschen gleich aus? Warum sterben Tiere aus? Was kann man tun, um das zu verhindern?

Im unterirdischen Zoo können Mäuse- bzw. Nagerarten anschließend beim Höhlenbau, Hausputz oder der Jungenaufzucht beobachtet werden.

Das Angebot ist Teil der beliebten Mitmach-Reihe „Forschen, Staunen und Entdecken“. Familien können spannenden  „Was-ich-schon-immer-mal-wissen-wollte?“-Fragen auf den Grund gehen. Das Programm verspricht Naturwissenschaft zum Anfassen und Ausprobieren. Ein hoher Spaßfaktor ist inklusive!

Die Kosten für die zweistündige Veranstaltung betragen für Erwachsene 5 Euro und für Kinder 2,50 Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Anmeldungen werden erbeten unter Telefon 0541 / 560030. Treffpunkt ist das Foyer des Museums am Schölerberg, Klaus-Strick-Weg 10.