Buchpremiere „Menschen und Masken. Literarische Begegnungen mit dem Maler Felix Nussbaum“

Vorstellung der PEN-Anthologie im Felix-Nussbaum-Haus

Osnabrück. Das soeben erschienene Buch „Menschen und Masken. Literarische Begegnungen mit dem Maler Felix Nussbaum“ wird am Donnerstag 10. März, von der Herausgeberin Jutta Sauer vorgestellt. Beginn ist um 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) im großen Saal des Felix-Nussbaum-Hauses. Es lesen Tanja Kinkel, Kathrin Schmidt und Josef Haslinger, Präsident des PEN-Zentrums Deutschland.

Kostenfreie Einlasskarten sind im Museumsladen erhältlich. Kartenreservierung und weitere Informationen unter Telefon 0541 323-2560, im Internet unter www.osnabrueck.de/fnh oder E-Mail museumsladen@osnabrueck.de

Veranstalter sind das PEN-Zentrum Deutschland sowie die Felix-Nussbaum-Gesellschaft und das Felix Nussbaum-Haus, die das Buchprojekt mit großem Engagement unterstützt haben. Förderer sind die Sparkasse Osnabrück und die VGH-Stiftung Hannover sowie für die Herausgabe der Publikation die Felix Nussbaum Foundation mit den Partnern Stiftung Stahlwerk Georgsmarienhütte und Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück.

Das PEN-Zentrum Deutschland veranstaltete 2014/2015 eine Gesprächs- und Lesereihe mit bedeutenden Autorinnen und Autoren im Felix-Nussbaum-Haus und begeisterte damit ein breites Publikum. Unter dem Titel „Menschen und Masken. PEN-Autorinnen und Autoren begegnen dem Maler Felix Nussbaum“ trafen die Autoren auf das Werk des Malers und die besonderen Architektur des Felix-Nussbaum-Hauses.

Von Anfang an war es die Idee der Initiatorin und Herausgeberin  Jutta Sauer, den Veranstaltungen eine Publikation folgen zu lassen. Sie bat die Autoren, die in Osnabrück zu Gast waren, und weitere Schriftsteller des PEN-Zentrums Deutschland, sich von den Werken Felix Nussbaums und der Architektur für einen Text inspirieren zu lassen.

Die Beschäftigung mit dem Künstler hat bei den Schriftstellern nachhaltigen Eindruck hinterlassen: 20 Autorinnen und Autoren des PEN haben sich intensiv mit den Bildern des Künstlers und seiner Vita auseinandergesetzt. Mit dabei sind Artur Becker, Katja Behrens, Josef Haslinger, Kerstin Hensel, Alban Nikolai Herbst, Walter Kaufmann, Tanja Kinkel, Georg Klein, Judith Kuckart, Jürgen Lodemann, Terézia Mora, Marion Poschmann, Mirjam Pressler, Kathrin Schmidt, Helga Schubert, Burkhard Spinnen, Johano Strasser, Alissa Walser, Michael Wildenhain und Feridun Zaimoglu.

Mit Essays und Prosa eröffnen sie neue Blickwinkel auf das Werk des Künstlers Felix Nussbaum. Ihre Perspektiven weisen weit über das Künstlerische hinaus und führen nicht nur in die Vergangenheit, sondern auch in unsere Gegenwart und in die Zukunft.

Die im zu Klampen Verlag erschienene Anthologie „Menschen und Masken. Literarische Begegnungen mit dem Maler Felix Nussbaum“ mit zwanzig Texten zu zwanzig Bildern auf 248 Seiten kostet 24 Euro (Erstverkaufstag 7. März.2016).